CARE-Index Training

 

Eine Beobachtungsmethode der Eltern-Kind-Interaktion

 

CARE-Index

Der von der Bindungsforscherin Patricia Crittenden entwickelte CARE-Index (Child-Adult Relationship Experimental Index) ist ein videobasiertes Instrument zur Qualitätseinschätzung von Säuglings-Erwachsenen-Beziehungen. Er ist bisher das einzige Analyseverfahren für das frühe Kindesalter (0 bis 15 Monate), das verdeckt feindseliges Verhalten des Erwachsenen identifizieren und bei den Säuglingen echte von vorgetäuschter Kooperation unterscheiden kann. Damit eignet er sich sehr gut, um das Risiko von Kindesmisshandlung, Vernachlässigung und psychosoziale und psychosomatische Störungen einzuschätzen. Seine Validität und Reliabilität wurden in zahlreichen internationalen Studien nachgewiesen. Er basiert auf der systematischen Auswertung einer 3-minütigen videographierten Spielinteraktion.

 

CARE-Index und Frühen Hilfen

Die Notwendigkeit, Prävention, Risikoeinschätzung und Intervention im Bereich der Frühen Hilfen so früh wie möglich anzusetzen, ist unbestritten. Der CARE-Index bietet hier die Möglichkeit, gefährdete Säuglings-Mutter/Vater-Dyaden sicher zu identifizieren und angemessene Interventionen zu entwickeln. Er bietet eine Möglichkeit, die zugrundeliegenden spezifischen Schwierigkeiten in der Beziehung zu erkennen, zu verstehen und entsprechende Veränderungsbedarfe konkret beschreiben zu können.

 

CARE-Index und psychotherapeutische Behandlung/Beratung

Um Mutter/Vater-Säuglings-Paare erfolgreich beraten zu können, ist ein präzises Verständnis der Beziehungsprobleme unabdingbar. Die Beziehungsprobleme im konkreten Interaktionsverhalten erkennen zu können, eröffnet die Möglichkeit, Eltern konkrete Hilfestellungen und Verhaltensanleitungen für ihr Verhalten in der Interaktion geben zu können. Zudem kann der Erfolg der Beratung anhand des konkret beobachtbaren Interaktionsverhaltens überprüft und die Interventionen ggf. verändert werden.

 

Inhalt der Fortbildung

Die Fortbildung beinhaltet eine Einführung in die Theorie und Konstruktion des CARE-Index für das Alter von 0 bis 15 Monaten sowie die Einübung der korrekten Anwendung. Zwischen den Kursblöcken werten die Teilnehmer eigenständig zwei Video-Interaktionen pro Woche aus, die dann im Kurs besprochen werden. Hierfür sollte ausreichend Zeit (ca. 2 x 60 Minuten pro Woche) eingeplant werden. Am Ende des Kurses (am 26.06.21) erhalten die Teilnehmer 15 Testvideos zur Reliabilitätsprüfung, die bis zum 21.08.21 bewertet sein müssen. Die Ergebnisse werden von Patricia Crittenden/Andrea Landini ausgewertet und anhand von 4 Reliabilitätsstufen zertifiziert. Die Teilnahme an dem Kurs berechtigt zudem zur Teilnahme an klinischen Fortgeschrittenenkursen.

 

Der Kinder- und Jugendpsychiatrische Dienst Luzern, das Institut für Kinder-, Jugendlichen und Familien-Therapie KJF und die Schweizerische Gesellschaft der PsychotherapeutInnen für Kinder und Jugendliche SPK laden zum CARE-Index-Training ein mit

 

Peter Kälble, Dipl. Pädagoge Analytischer Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeut Lehrtherapeut am Institut für Analytische Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie e.V., Köln, CARE-Index-Trainer.  

 

Daten:

Modul 1 Donnerstag, 25.02.- Samstag, 27.02.2021
Modul 2 Donnerstag, 29.04. - Samstag, 01.05.2021  
Modul 3 Donnerstag, 24.06. - Samstag, 26.06.2021

Zeiten:  

 

Donnerstag:      13.00  - 19.00 Uhr
Freitag:              09.00 - 18.00 Uhr
Samstag:           09.00 - 14.30 Uhr 

Ort:       

KJPD Luzern, Areal Kantonsspital Haus 13 Mehrzweckraum im Erdgeschoss

Organisation:   

dipl. psych. FH Silvia Letsch, KJPD Luzern und Dr. phil. Katrin Braune-Krickau, Institut KJF Luzern, Verena Stirnimann, Sekretariat Fortbildungen

Kosten:



CHF 1'800.00 (Mitglieder von SPK, PSL und  KJPD Luzern CHF 1'600.00)
Im Kursgeld sind Kurs- und Übungsmaterialien, Copyrightgebühren für das Manual, Reliabilitätsprüfung und ggf. Zertifizierung durch das Family Relations Institut (Italien/USA) enthalten.

Der Kurs umfasst insgesamt 9 Kurstage und kann nur als Ganzes gebucht werden.

Verpflegung: 

Auf Kosten der Teilnehmenden

Anmeldung:  

Hier